Tag 19 gegen das Ende

Ich war der einzige bei Schwarz, der was auf Weihnachten gab. Nicht dass ich Religiös wäre... Vielleicht beeinflussten mich ja einfach die Gedanken, die unaufhörlich an meinen Schildern vorbeihuschten. Man kann sie nie ganz blockieren, was auch gut so ist... Ich liebe und hasse dieses warme Geflüster im Hintergrund zugleich. Manchmal macht es einen Wahnsinnig und manchmal ist es der einzige Trost. Man ist nie allein. Aber ich schweife wieder ab. Jedenfalls wollte ich Weihnachten immer wegen Nagi feiern. Er war noch ein Teenager, zumindest sagte ich es ihm immer. Er war... etwas Krankes. Keine besonders nette Bezeichnung, aber mir erscheint sie passend. Er war eine unproportionierte Mischung aus einem Kind, Erwachsenem und Monster. Ich mochte ihn irgendwie, ich mochte alle Schwarz irgendwie. Denn im Grunde waren wir alle eine unproportionierte Mischung aus mindestens zwei dieser Elemente. Nagi war, glaub ich, aber noch ein schlimmerer Weihnachtsmuffel als Crawford. Farf lasse ich aus, seine Beziehung zu diesem Fest entzieht sich meiner Verständnis - er hasste Gott und verehrte ihn gleichzeitig. Ich habe keine Ahnung wie das funktionieren kann, aber dass es funktionierte, steht außer Frage - Farf war der Beweis.

23.12.06 18:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen